Siebte Etappe: Von Stadtoldendorf nach Bodenwerder

Etappenstart ist das Fachwerkstädtchen Stadtoldendorf, das neben Ruhe und Erholung spannende Aktiv-Erlebnisse bietet. Hoch hinaus geht es zum Beispielbeim Drachenfliegen auf dem nahegelegen Höhenzug Ith. Adrenalin pur verspricht auch der Freizeitpark Mammut, ein 60 Hektar großes Offroadgelände in bergiger Landschaft, das mit einem Miet-Geländewagen "erfahren" werden kann.

Nach dem Ortsausgangschild Stadtoldendorf, geht es auf dem Weserbergland-Weg zum nächsten Zwischenziel, dem Kloster Amelungsborn. Das frei zugängliche Zisterzienserkloster liegt in der Nähe von Negenborn und fasziniert mit seiner bewegten Geschichte. Besonders sehenswert ist der Klostergarten, in dem noch heute alte Arzneikräuter wachsen. Weiter in Richtung Norden nach Holenberg führt der Weserbergland-Weg durch eine traumhafte Landschaft, auch als "Toskana des Nordens" bekannt. Danach folgt ein Aufstieg zum 26 Meter hohen Ebersnackenturm, von dem Sie einen einzigartigen 360°-Panorama-Blick in die verträumten Täler des Weserberglandes genießen können.

Entlang einsamer Wald- und Naturpfade geht es weiter durch den Höhenzug Vogler bis zum Aussichtspunkt Königszinne, ein burgähnliches Denkmal, das 1863 zu Ehren des letzten Königs von Hannover erbaut wurde. Von hier aus können Sie bereits einen Blick auf Ihr Etappenziel Bodenwerder erhaschen, das unweit entfernt liegt. Bodenwerder, auch bekanntals Heimat des Barons von Münchhausen, bietet mit seiner direkten Lage an der Weser einen wunderschönen Abschlusspunkt für Ihre Wandertour auf dem Weserbergland-Weg.

Informationen zur An- und Abreise von dieser Etappe des Weserbergland-Weg erhalten Sie hier.

Weserbergland-Weg Infozentrale

Kontakt

Weserbergland Tourismus e.V.
Postfach 100339
31753 Hameln

Wir helfen Ihnen gerne!

Fon 0 51 51 / 93 00 0
Fax 0 51 51 / 93 00 33
E-Mail info@weserberglandweg.de 
http://www.weserberglandweg.de

Öffnungszeiten der Infozentrale

Mo – Do: 08.30 - 17.00 Uhr
Fr: 8.30 - 14.00 Uhr

loading