Sperrungen und Umleitungen am Weserbergland-Weg

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen im Wegeverlauf

Sturmschäden, Gesamter XW

In vielen Wäldern im Weserbergland hat das Sturmtief "Friederike" im Januar 2018 großen Schaden angerichtet. Auch der XW ist betroffen. Leider ist es sehr schwierig tagesaktuell Sperrungen bekanntzugeben, die Räumung von umgestürzten Bäumen wird nach und nach erfolgen und einige Zeit in Anspruch nehmen. Daher weisen wir generell darauf hin, das Absperrungen zu beachten sind.

Insbesondere im südlichen Abschnitt hat der Sturm großflächige Schäden verursacht. Konkret weisen wir auf folgende Örtliche Wegezustände hin:

Abschnitt Bodenwerder bis Lüntorf (8. Etappe)

Der Streckenabschnitt ist nach Aussage des Revierleiters begehbar. Lediglich der Treidelpfad bei Hehlen ist z. Zt. nicht begehbar, hier besteht aber eine unmittelbare Ausweichmöglichkeit auf dem parallel verlaufenden Weser-Radweg. Die Wegweiser-Pfosten am Treidelpfad werden nach Hochwasser gerade gerichtet, ein Pfosten fehlt und muss erneuert werden.

Abschnitt Holenberg-Bodenwerder (7.Etappe)

Der Solling-Vogler Ranger, des Naturparks hat diesen Abschnitt am Sa, 24.03.18, abgefahren bzw. ist ihn abgegangen. Im Bereich ab dem Bodoturm in Richtung Königszinne ist der XW auf mehreren hundert Metern von Sturmholz bedeckt und kann daher nicht begangenen werden. Eine mögliche Alternative über den BW2 fällt derzeit aus gleichen Gründen aus. Nach Einschätzung des Solling-Vogler-Rangers könnte eine Umleitung über den BW2 ab etwa Mitte Mai erfolgen, da hier die Räumungsarbeiten bereits laufen. Diese Einschätzung wurde mittlerweile vom vor Ort tätigen Forstunternehmen bestätigt, welches für die Aufräumarbeiten im Bereich der Königszinne zuständig ist.

Zwischen Holenberg und dem Bodoturm kann der XW begangen werden. Allerdings müssen die Wanderer örtlich mit Beeinträchtigungen rechnen. An manchen Stellen müssen umgefallene Bäume umgangen werden, in anderen Bereichen müssen Wanderer mit Fahrspuren und matschiger Wegstrecke rechnen.

Abschnitt Bad Karlshafen-Holenberg (4. -6. Etappe)

Dieser Streckenabschnitt ist begehbar. In einigen Abschnitten müssen Wanderer jedoch mit Einschränkungen durch umgefallene Bäume ( umgehbar ) oder matschiger Wegstrecke rechnen. Bei Stadtoldendorf wurde eine Umleitung eingerichtet, bei Bad Karlshafen wird in der ersten Aprilwoche eine zweite Umleitung markiert.

Abschnitt Hann. Münden - Bad Karlshafen (1.- 3. Etappe)

Der hessische Streckenabschnitt ist derzeit nicht begehbar. Nach Auskunft vom Naturpark Reinhardswald ist eine Begehung des XW im Reinhardswald derzeit absolut nicht möglich, da der Weg noch übervoll mit Sturmholz liegt. Die Aufräumarbeiten werden mindestens noch Wochen, eher mehrere Monate in Anspruch nehmen.

Die Forstämter arbeiten derzeit mit viel Einsatz daran, das der Weg wieder uneingeschränkt begehbar wird. Sobald weitere (konkrete) Freigaben erfolgen werden wir an dieser Stelle darüber informieren.

Steinbergen, 12. Etappe

Im Bereich Rinteln-Steinbergen (12.Etappe) wird noch bis Frühjahr 2018 die Kreuzung B83, B238 und L442 großflächig umgebaut. Hierbei verändert sich auch die Führung für Fußgänger/Wanderer in diesem Bereich. Die Umleitungsstrecke für den Weserbergland-Weg quert die B83 an der Behelfsampel für Fußgänger im Bereich wo auch Bahngleise die Buzndesstraße kreuzen. Im weiteren Verlauf führt die Umleitung kurz entlang der Gleise und dann am alten Bahnhof Steinbergen nach rechts zur Rintelner Straße. diese wird an einer Fußgängerampel gekreuzt, der Weg führt dann geradeaus hinein in den Wald. Folgen Sie dort den Umleitungsmarkierungszeichen. Unter https://regio.outdooractive.com/oar-weserbergland/de/tour/fernwanderwege/weserbergland-weg/2923981/ haben wir die Umlitung als aktuelle Bedingung auch grafisch hervorgehoben.

Hutewald Nienover, 4.Etappe

Das eingezäunte Projektgebiet des Hutewaldes in dem Auerochsen und Exmoor-Ponys wild im Wald leben, darf mit Hunden nicht betreten werden. Für Wanderer mit Hund gibt es eine ausgeschilderte Umleitung um das Projektgebiet herum. Bitte folgen Sie den örtlichen Wegweisern.

loading